Maske Video starten

Ohne Luft kann

nichts klingen

 

Ein Ton besteht als aus Schallwellen. Um sich auszubreiten braucht der Schall ein Medium, zum Beispiel Luft oder Wasser. Töne und Geräusche setzen die Luft in Schwingung, die Luft pulsiert. Unser Ohr kann diese Schwingungen wahrnehmen, unser Gehirn berechnet die Tonhöhe und die Klangfarbe – das ist das, was wir „hören“ nennen.


Dass Schallwellen ein Medium benötigen, um sich auszubreiten, ist übrigens auch der Grund, warum es im Weltall und auf dem Mond totenstill ist.

 

Wenn ihr da oben schreien oder lachen würdet, könnte euch niemand hören. Im Weltraum gibt es nämlich keine Luft. Ungefähr 200 km über unserer Erde endet die Luftschicht, die unseren Planeten umgibt. Der Raum, der dann kommt ist luftleer, man sagt auch Vakuum dazu. Weil sich aber Schall ohne Luft nicht fortbewegt, kann man im Vakuum nichts hören – und deshalb ist es auf dem Mond so still.

 

 

Kontakt