Durtonarten und ihre Mollparallelen

haben die gleichen Vorzeichen

 

Es gibt Dur- und Molltonleitern die miteinander verwandt sind. Man sagt auch Paralleltonart dazu. Erkennen kann man die verwandten Tonleitern dadurch, dass Sie sowohl in der Dur- als auch in der Mollvariante gleichviele viele Kreuze oder Bs vorgezeichnet haben.

 

Zum Beispiel hat C-Dur keine Vorzeichen, a-Moll kommt ebenfalls ohne Versetzungszeichen aus. In G-Dur wird jedes F ein Fis, in E-Moll ist das genauso. Welche Durtonleiter die Paralleltonart von welcher Molltonleiter ist, lässt sich dabei ganz einfach ausrechnen.

 

Die parallele Molltonart liegt immer drei Töne unter der jeweiligen Durtonart – der Ton bei dem man zu zählen beginnt jeweils mitgerechnet. Der Ton A zum Beispiel ist drei Töne unter dem C zu finden, der Ton G liegt drei Töne über dem E und so weiter. Später wird das im Lernzelt Quintenzirkel noch genauer erklärt.

 

Hier zwei Beispiele:

 

Kontakt