Bei d-Moll erhöht man den sechsten Ton durch ein Auflösungszeichen.

 

Dadurch wird das vorgestellte „b“ bei diesem Ton unwirksam und er erhöht sich somit um einen halben Ton

Melodisches

Moll


Da der Tonabstand zwischen dem sechsten und siebten Ton der harmonischen Tonleiter schwer zu singen ist, hat man noch eine dritte Molltonart entwickelt – die melodische Molltonleiter. Bei dieser wird sowohl der sechste als auch der siebte Ton um einen Halbton mit einem Kreuz erhöht. Allerdings nur, wenn man die Tonleiter aufwärts spielt oder singt – auf dem Rückweg werden beide Kreuze wieder aufgelöst.


In der klassischen Musik wird hauptsächlich mit harmonischen und melodischen Mollskalen gearbeitet. Wieviele Kreuze hinter dem Notenschlüssel stehen, legt jedoch immer die natürliche Molltonleiter fest – alle anderen Kreuze werden innerhalb des Stückes einzeln gesetzt.

 

 


Klingt alles sehr kompliziert – Trompi und Jochen erklären es euch in diesem Video nochmal ganz langsam!

Kontakt